SEE

 

Das kantonale Departement des Innern hat per 1. Januar 2007 Richtlinien für den Sanitätsdienst in den Schwyzer Gemeinden erlassen.

Der Samariterverein Altendorf stellt ca. 10 Personen aus dem Verein für das sanitätsdienstliche Ersteinsatzelement zur Verfügung. Diese Gruppe ist der Schadenwehr unterstellt und bildet einen zusätzlichen fünften Zug.

 

Aufgaben des SEE

  • Unterstützung der Schadenwehr, des Rettungsdienstes und der kantonalen mobilen Sanitätshilfsstelle bei deren Hilfeleistung (vorwiegend im medizinischen Bereich).
  • Garantiert eine minimal medizinische Grundversorgung in Notsituationen.
  • Berät die Gemeinde bei der Erstellung des Sanitätskonzeptes von Grossanlässen.
  • Anforderungen der Mitglieder
  • Nothilfekurs
  • Samariterkurs
  • CPR-Kurs
  • Defibrillationskurs
  • mindestens 18 Jahre alt
  • psychische und physische Belastbarkeit
  • Besuch von mindestens 5 Übungen pro Jahr

Alle erwähnten Kurse können beim Samariterverein Altendorf besucht und  in den Monatsübungen erlernt werden.

 

Übungen

Die Übungen werden mit der Schadenwehr Altendorf koordiniert und in Zusammenarbeit mit dem sanitätsdienstlichen Ersteinsatzelement Lachen durchgeführt.

 

Material und Ausrüstung

Die Uniform und das Material werden von der Gemeinde Altendorf zur Verfügung gestellt. Jedes SEE-Mitglied erhält einen Ersteinsatzrucksack.

Das Material kommt mit dem Sanitätsanhänger auf den Schadenplatz.

 

Alarmierung

Die SEE-Mitglieder werden bei einem Schadenfall analog der Schadenwehr (Pager und Telefon) von der Kantonspolizei Schwyz aufgeboten.

 

Entschädigung / Steuerbefreiung

Die Entschädigungen für Ausbildungen, Weiterbildungen und Einsätze sind der Schadenwehr Altendorf gleichgestellt.

Die Mitglieder des SEE sind ebenfalls von der Feuerwehrersatzabgabe befreit.

 

Interessiert?

Gerne gibt Raphael Romano, Leiter des SEE Altendorf, Oberdorfstrasse 12, 8852 Altendorf, weitere Auskunft.
Natel 079 403 03 91

info@samariterverein-altendorf.ch